Skip to main content

MeetingSphere Studien

Bitte laden Sie unsere Whitepapers herunter, die wichtige Themen im Detail behandeln.

Die erstaunliche Macht der Anonymität

Wie man es Menschen erleichtert, bestmöglich beizutragen.

Viele Führungskräfte sind überzeugt, dass ihre Organisation eine "offene Kultur" hat, und ihre Mitarbeiter stimmen dem oft zu. Trotzdem berichten dieselben Manager und Mitarbeiter, dass Kollegen sich in Meetings irgendwie verschließen und unter ihren Möglichkeiten bleiben. Ein Sachverhalt, der die Entscheidungsfindung beeinträchtigen kann. Diese englischsprachige Studie argumentiert, dass Versuche, Offenheit zu erzeugen, geringe Erfolgsaussichten haben, wenn sie die grundlegenden Herausforderungen ignorieren, denen sich Individuen in Meetings ausgesetzt sehen.  

Eine wirksame Methode, mit diesen Herausforderungen umzugehen und sie zu überwinden, ist die Nutzung von Meeting-Lösungen, die Anonymität gewähren. Die Ergebnisse sind so positiv wie überraschend. In hunderten von Organisationen weltweit, in praktisch allen Branchen, hat die Gewährung von Anonymität Hindernisse beseitigt, die dem Offenbaren von Fakten oder Meinungen entgegenstehen, ebenso wie Quellen von Vorurteilen. Das Ergebnis sind verblüffende Steigerungen von Vertrauen, Engagement und letzlich Produktivität.

Studie lesen

MeetingSphere Sicherheits- und Vertraulichkeitszusicherung

Sicherheitsauswirkungsklassifizierung - Datenschutzbewertung - Sicherheitseinstellungen - Gehärtete Bereitstellung in der Cloud.

Diese englischsprachige Sicherheits- und Vertraulichkeitszusicherung bedient die Informationsbedürfnisse von IT-Fachkräften, die wissen wollen, wie sich die verschiedenen Bereitstellungsoptionen von MeetingSphere in die Informations- und Sicherheitspolitiken und -Anforderungen ihrer Organisation einfügen.

Kapitel 1 behandelt die Klassifizierung von MeetingSphere bezüglich der Sicherheitsauswirkungen. Die Analyse fokussiert auf mögliche Verletzungen der Vertraulichkeit und behandelt Fragen der Datenintegrität und der Verfügbarkeit als weitere wichtige Belange. Kapitel 2 beurteilt MeetingSphere unter dem Aspekt des Datenschutzes. Das Kapitel führt aus, dass MeetingSphere nur das absolute Minimum persönlicher Daten (PII) erhebt und wie diese Informationen geschützt sind. Kapitel 3 diskutiert die verschiedenen Bereitstellungsoptionen unter Sicherheitsaspekten. Alle Bereitstellungsformen bieten im Kern die selbe Funktionalität, unterscheiden sich jedoch grundlegend hinsichtlich des Zugangs (isoliertes LAN, Intranet, Internet) und bezüglich des Ortes der Datenhaltung (Cloud, Rechenzentrum des Kunden oder Portable Server). Kapitel 4 erklärt die Sicherheitsfeatures und Einstellungen der Software und die diesbezüglichen Unterschiede zwischen den Produktlinien (Bereitstellungsformen). Anhang A “Security features and controls by product line” präsentiert diese Features nach Produktlinien im Überblick. Kapitel 5 führt aus, wie MeetingSphere die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit in der Cloud schützt.

Studie lesen